Verkehrsinfrastruktur im Kreis Euskirchen

Verkehrsinfrastruktur im Kreis Euskirchen
30.11.2019

Seit vielen Jahren setzen sich Günter Weber, Euskirchen und Erwin Jakobs, Weilerswist für regional bedeutende Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen im Einzugsbereich der Bezirksregierung Köln, zu der die Städteregion Aachen, der Kreis Düren, der Rhein-Sieg-Kreis, der Kreis Heinsberg, der Rhein-Erft-Kreis, die Stadt Bonn und natürlich der Kreis Euskirchen gehören mit Herzblut ein.

Als Mitglieder der Unterkommission Ville-Eifel beraten und legen Sie gemeinsam mit Verwaltungsvertretern der Bezirksregierung Köln und dem Landesbetrieb Straßen NRW Priorisierungsmaßnahmen für den Um- und Ausbau von Landesstraßen bis 3 Millionen Euro Gesamtkosten und den Radwegebau an bestehenden Landesstraßen fest.

Hierbei wurden in den letzten Wochen und nach jahrelanger, mühsamer und nachhaltiger Diskussion für den Kreis Euskirchen und den benachbarten Rhein-Sieg-Kreis beachtliche Erfolge mit dem Bau des Kreisverkehrsknotenpunktes nahe Müggenhausen an der L 182/K und der Freigabe der Finanzierung für den Bau des Fahrradweges von Weilerswist-Metternich, Kreis Euskirchen und Swisttal-Heimerzheim, Rhein-Sieg-Kreis erzielt. Ein wichtiger Lückenschluss im Radwegenetz zwischen zwei Kreisen an einer stark frequentierten Landesstraße kann jetzt erfolgen. Auf der L 163  waren in der Vergangenheit schon mehre Unfälle, auch leider mit Todesfolge, zu verzeichnen.

Für die Zukunft sind jetzt von Weber und Jakobs zwei wichtige Projekte im Um- und Ausbau von Landesstrassen im Kreis Euskirchen auf den Weg gebracht worden. Zum einen soll der Knoten an der L 11 in Enzen, Stadt Zülpich und der Knoten K 33,  in Weilerswist-Metternich ausgebaut werden.
Bei der Diskussion über die Priorisierung von Um- und Ausbaumaßnahmen konnten beide vorgenannten Projekte für die nächsten Jahre berücksichtigt werden. Der Knotenumbau
in Enzen konnte bereits für das Jahr 2020 ganz nach oben in den Prio-Rang 1 gesetzt werden und so hoffen Weber und Jakobs auf einen zeitnehmen Umbau.

Für den Radwegebau an bestehenden Landesstrassen wurden in der Priorisierung die Radwege an der L 206 in der Gemeinde Kall Wallenthaler Höhe nach Keldenich, an der L 11 auf dem Stadtgebiet Bad Münstereifel, Ortsdurchfahrt Kalkar und an der L 11 von Arloff bis Kirchheim auf dem Stadtgebiet der Kreisstadt Euskirchen aufgenommen.

Aufgrund der stetigen Zunahme des motorisierten Individualverkehrs fordern Weber und Jakobs bei Verkehrsstörungen auf unseren Bundesautobahnen BAB 1 und BAB 61  im Kreis Euskirchen moderne Verkehrsleitsysteme, damit Durchgangsstraßen in den Ortschaften nicht weiter durch den unnötigen Umleitungs- und Suchverkehr belastet bzw. die Menschen, die dort wohnen unnötiger Emissionsbelastung ausgesetzt werden.

Die gute Zusammenarbeit mit dem CDU- Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Herrn Detlef Seif und mit dem CDU-Landtagsabgeordneten im Landtag, Herrn Klaus Voussem wollen Weber und Jakobs auch in Zukunft zum Wohle der Menschen im Kreis Euskirchen fortführen. Es hat sich gezeigt, dass wir in der guten Zusammenarbeit zukünftig dann auch hoffentlich mit Johannes Winkler als CDU-Landrat für den Kreis Euskirchen für die Menschen, die hier wohnen noch mehr Projekte kurzfristiger realisieren können.