Senioren-Union blickt zuversichtlich auf 2021

Senioren-Union blickt zuversichtlich auf 2021
18.12.2020

Corona verhinderte 2020 fast alle Aktivitäten
Thelen: "Zur Vorsicht gab es keine Alternative"

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr wieder feiern können." Diese Einschätzung übermittelt der Vorsitzende der Senioren-Union Weilerswist in einem Rundbrief zum Weihnachtsfest, der die Mitglieder in diesen Tagen erreicht.

Das Rundschreiben ersetzt den traditionellen Jahresausklang der Senioren-Union, der in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte. Seit Jahren stimmen sich die die Mitglieder Anfang Dezember mit einer gemeinsamen Adventsfeier auf die Weihnachtszeit ein. Dafür wird der Saal des Liesel-Oberle-Hauses der Arbeiterwohlfahrt (AWO) von Vorstandsmitgliedern der Senioren-Union mit einem Weihnachtsbaum und mit weihnachtlich dekorierten Tischen festlich hergerichtet.

An die stimmungsvollen Adventsfeiern der zurückliegenden Jahre erinnert Thelen in seinem Rundbrief: "Die zu den Adventsfeiern liebevoll von Hanni Reuter und Annemie Spangenberg gebastelten Weihnachtsbäumchen und -sterne fehlen uns."

Als kleines Geschenk erhalten die Mitglieder diesmal den Fotokalender "Heimat-Blicke 2021", den Vorstandsmitglied Michael Maiworm mit eigenen Fotos gestaltete. Die Aufnahmen entstanden 2020 bei Wanderungen und Radtouren durch Weilerswist und die nähere Umgebung. Der Kalender zeigt, so Thelen, "dass man auch im mobilitätseingeschränkten Corona-Jahr 2020 in unserer Region viel Interessantes und Schönes (wieder)entdecken konnte."

Auf das ablaufende Jahr 2020 blickt die Senioren-Union mit Wehmut  zurück. "Dieses Jahr ist einzigartig in der Geschichte unserer Vereinigung, die immerhin 30 Jahre zurückreicht"“, sagte Thelen. "Unser immer sehr aktives Gemeinschaftsleben, das in den letzten Jahren unter anderem auch steigende Mitgliederzahlen bewirkte, wurde mit Beginn der Corona-Pandemie auf Null gesetzt."

Die Frauen und  Männer der Senioren-Union gehören, so Thelen, alle zu der durch das Coronavirus besonders gefährdeten Gruppe der älteren Menschen. Der Vorstand der Senioren-Union habe schon deshalb gleich zu Beginn der Pandemie im frühen Frühjahr 2020 alle geplanten Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt.

"Unser Jahresprogramm stand", so Thelen. "Wir wollten wieder so viel gemeinsam unternehmen - interessante Vorträge hören, mit Hobby-Astronomen Sterne betrachten, eine Bildungsreise machen, den Weihnachtsmarkt in Trier besuchen und anderes mehr. Bis auf eine Vortragsveranstaltung Anfang März konnten wir nichts davon realisieren, weil auch nach den Lockerungen im Sommer keine wirkliche Entspannung bei der Gefährdung durch Corona eintrat. Wir mussten deshalb auch im Sommer und im Frühherbst  größte Vorsicht walten lassen; dazu gab es keine Alternative“.

 

Rundbrief von Hans-Josef Thelen